BSAC-Logo
Logo des BSAC

Der British Sub-Aqua Club (kurz BSAC) wurde 1954 als nationale Dachorganisation zum Sporttauchen im Vereinigten Königreich anerkannt.
Der Organisation wurde am 15.10.1953 gegründet und erreichte Mitte der 1990er Jahre über 50.000 Mitglieder, die bis 2009 allerdings auf über 30.000 Mitglieder zurückgingen.

Es ist eine Tauchausbildungsorganisation, mit über ihr assoziiertes Netzwerk von etwa 1.100 lokalen, unabhängigen Tauchvereinen und etwa 400 Tauchzentren weltweit.

Ungewöhnlich für eine Tauchausbildungsorganisation ist, dass die meisten BSAC-Ausbilder in ihrer Freizeit und ehrenamtlich ausbilden, im Gegensatz zu vielen anderen Organisationen, in denen die Ausbilder dafür bezahlt werden.

Besonderheiten

Der Vorsitzende des Verbandes ist (eigentlich) der Thronfolger. Im Jahr 2014 hat Prinz William, der Herzog von Cambridge, die Leitung des Clubs als Präsident von seinem Vater Charles übernommen. Auch sein Großvater Philip sowie sein Bruder Harry waren bzw. sind aktiv im BSAC.

Gegründet wurde der Tauchclub am 15. Oktober 1953 durch Oscar Gugen, Peter und Mary Small sowie durch Trevor Hampton. Ein Jahr später wurde die erste Niederlassung in London gegründet. Bereits 1954 haben Mitglieder des BSAC auf sich aufmerksam gemacht, als sie die neue Sportart Octopush erfunden haben. Das Spiel wird inzwischen international gespielt und ist bekannt als Underwater Hockey.

Der British Sub-Aqua Club ist einer von 15 nationalen Gründungsmitglieder, welche die Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) im Januar 1959 gründeten, welcher sie bis zum 20. Mai 1997 angehörten.

Heidetaucher e.V.