Wie im wirklichen Leben entwickeln sich die Szenarien im Verlauf der Vorfälle in Abhängigkeit davon, wie der Tauchmanager das Team leitet.

Wer sollte diesen Kurs belegen?

Der Kurs Praktisches Rettungsmanagement (engl. Practical Rescue Management) ist eine großartige Möglichkeit, eine Gruppe von Tauchern mit realistischen Tauchereignissen in Berührung zu bringen. Obwohl der Schwerpunkt auf der Entwicklung von Rettungsmanagementfähigkeiten liegt, bietet dieser Kurs auch die Möglichkeit, weitere Anweisungen und Übungen für persönliche Rettungsfähigkeiten zu erteilen. Es wird stark auf Teamarbeit Wert gelegt. Du kannst ein kleines Team in einem hypothetischen Rettungsszenario in einer kontrollierten Open-Water-Trainingsumgebung leiten.

Um sich für den Kurs anzumelden, musst du bereits einen Sports Diver-Kurs erfolgreich abgeschlossen haben (oder über eine gleichwertige Zertifizierung von einer anderen anerkannten Tauchverband verfügen). Die Tauchlehrer geben während des gesamten Kurses konstruktives Feedback.

Was wirst du lernen?

In diesem eintägigen Kurs lernst du, mit den verfügbaren Ressourcen umzugehen, um diese bei einer Rettung optimal zu nutzen. Es gibt eine Mischung aus theoretischen und praktischen Übungen, die den Prozess des Rettungsmanagements abdecken. Dazu gehören die sichere Behandlung von Unfällen, Prioritäten bei der Ersten Hilfe, die Alarmierung von Rettungsdiensten und die Evakuierung von Opfern.

Durch die direkte Beteiligung an einer Reihe tauchbezogener Rettungsmaßnahmen kannst du auch deine vorhandenen Rettungsfähigkeiten üben und verbessern. Die hypothetischen Vorfälle unter freiem Himmel werden deine Managementfähigkeiten auf die Probe stellen.

Was darfst du danach tun?

Am Ende des Kurses Praktisches Rettungsmanagment lernst du, wie du eine strategische Sicht auf einen Vorfall entwickelst – bewerten, priorisieren und delegieren – und hast mindestens ein Rettungsszenario gemanagt. Du wirst verstehen, dass sich ein Rettungsmanager von einer direkten Beteiligung zurückhält, den Notfall jedoch zum Abschluss bringt, indem er alle Anforderungen für ein erfolgreiches Ergebnis ermittelt.

Mit diesem Kurs kannst du auch die Theorie-Lektionen DT9, DT10 und DT11 sowie die praktische Lektion DO5 absolvieren.

Wie geht es weiter?

Nach diesem Kurs kannst du dein Training durch andere Skill Development Courses (SDC) fortsetzen.

Du kannst dein Sicherheits- und Rettungstraining verbessern, indem du die folgenden SDCs absolvierst.

  • Erfahre, wie du deine Umgebung auf einem Tauchplatz nutzen kannst, um bei einem Erste Hilfe-Kurs für Taucher Erste Hilfe leisten zu können.
  • In einem Kurs zur Sauerstoffverabreichung lernst du, wie man Erste Hilfe mit Sauerstoff einsetzt.
  • Verbessere deine Lebensrettungsfähigkeiten, indem du den Lifesaver Award und anschließend den Advanced Lifesaver Award erhältst.

Du kannst dich für den BSAC Instructor Foundation Course (IFC) anmelden, um Assistant Diving Instructor zu werden, oder deine vorhandenen Fähigkeiten als Open Water Instructor oder höher weiterentwickeln, um Practical Rescue Management Instructor zu werden.

Oder du kannst deine Ausbildung als Taucher fortsetzen.

Heidetaucher e.V.